Niedersachen klar Logo

Termine in erstinstanzlichen Strafsachen in der Zeit vom 13.09.2021 bis 17.09.2021 (37. Kalenderwoche)


Termin am 13.09.2021, 13:00 Uhr – 2 KLs 34/21

Fortsetzungstermine: 24.09.2021, 09:00 Uhr

Tatvorwurf: Bewaffnetes Handeltreiben mit Betäubungsmitteln u.a.

Dem 44-jährigen Angeklagten wird vorgeworfen, in der Zeit vom 26.03.2021 bis 08.04.2021 in Cloppenburg und Löningen drei Straftaten nach dem Betäubungsmittelgesetz begangen zu haben. Der Angeklagte soll insbesondere am 08.04.2021 in den von ihm genutzten Wohnräumen in Cloppenburg Kokain und Heroin zum Zwecke des gewinnbringenden Weiterverkaufs aufbewahrt und dabei über einen Teleskopschlagstock, ein Springmesser und ein Butterflymesser verfügt haben. Am 26.03.2021 und 03.04.2021 soll er jeweils Kokain und Heroin an Dritte verkauft haben.

Der Angeklagte befindet sich derzeit in Untersuchungshaft.


Termin am 15.09.2021, 09:00 Uhr – 4 KLs 51/20

Fortsetzungstermine: 17.09., 23.09., 30.09.2021, jeweils um 09:00 Uhr

Tatvorwurf: Besonders schwerer Raub, Freiheitsberaubung u.a.

Einer Angeklagten im Alter von 27 Jahren und drei Angeklagten im Alter von 23, 27 und 32 Jahren wird eine gemeinschaftlich begangene Straftat am 15.05.2019 in Cloppenburg und Bremen vorgeworfen. Die 27-jährige Angeklagte soll den Geschädigten – ihren getrennt lebenden Ehemann – unter einem Vorwand getroffen und mit diesem eine Autofahrt unternommen haben. Entsprechend eines gemeinsamen Tatplans sollen später die drei Mitangeklagten sowie eine unbekannte weitere Person zugestiegen sein. Einer soll dem Geschädigten eine Schusswaffe an den Kopf gehalten und ihm gedroht haben. Zudem soll dem Geschädigten sein Mobiltelefon entwendet worden sein. Die Angeklagte soll den PKW sodann zu ihrer Wohnung nach Bremen gefahren haben, wo der Geschädigte von den Angeklagten mehrfach getreten und geschlagen sowie bis zum nächsten Tag festgehalten worden sein soll.


Termin am 16.09.2021, 09:00 Uhr – 5 Ks 3/21

Fortsetzungstermine: 23.09., 12.10., 21.10., 26.10.2021, jeweils um 09:00 Uhr

Tatvorwurf: Versuchter Totschlag, gefährliche Körperverletzung

Drei Angeklagten im Alter von jeweils 23 Jahren wird vorgeworfen, am 15.06.2020 im Rahmen einer Auseinandersetzung auf dem Gelände eines Mehrfamilienhauses in Vechta Straftaten zum Nachteil von zwei Geschädigten begangen zu haben. Zunächst soll es zu einer verbalen Auseinandersetzung und Beschimpfungen gekommen sein. Die drei Angeklagten sollen sich dann auf die Terrasse des Wohnkomplexes begeben und die Geschädigten dort angegriffen haben. Einer der Geschädigten soll dabei von einem der Angeklagten mit einem Schlagstock geschlagen, von einem weiteren Angeklagten mit einem Messer verletzt und von dem dritten Angeklagten geschlagen worden sein. Der zweite Geschädigte soll eingeschritten und anschließend von einem der Angeklagten ebenfalls mit einem Messer angegriffen worden sein. Ihm soll schließlich der erste Geschädigte zu Hilfe gekommen sein. Die Angeklagten sollen dabei den Tod der Geschädigten zumindest billigend in Kauf genommen haben.

Artikel-Informationen

erstellt am:
08.09.2021

Ansprechpartner/in:
Dr. Thiemo Reinecke

Landgericht Oldenburg
Pressesprecher
Elisabethstraße 7
26135 Oldenburg

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln