Niedersachen klar Logo

Termine in erstinstanzlichen Strafsachen in der Zeit vom 03.05.2021 bis 07.05.2021 (18. Kalenderwoche)


Termin am 03.05.2021, 10:30 Uhr – 3 KLs 6/21

Fortsetzungstermine: 17.05.2021, 10:15 Uhr; 31.05.2021, 10:15 Uhr; 07.06.2021, 21.06.2021, 28.06.2021, 05.07.2021, 12.07.2021, jeweils um 09:00 Uhr

Tatvorwurf: Handeltreiben mit Betäubungsmitteln in nicht geringer Menge

Dem 34-jährigen Angeklagten wird vorgeworfen, in der Zeit von Herbst 2019 bis zum 14.04.2020 in 11 Fällen, u.a. in Oldenburg, mit Betäubungsmitteln in nicht geringer Menge Handel getrieben zu haben. In zwei Fällen soll er dabei als Mitglied einer Bande gehandelt haben. Überwiegend betreffen die Tatvorwürfe den Handel mit größeren Mengen Marihuana. Der Angeklagte soll die Drogengeschäfte über ein mit einer Verschlüsselungstechnik ausgestattetes Handy abgewickelt haben.

Der Angeklagte befindet sich in Untersuchungshaft.


Termin am 03.05.2021, 09:00 Uhr – 2 KLs 83/19

Fortsetzungstermine: 06.05.2021, 10.05.2021, jeweils um 09:00 Uhr

Tatvorwurf: Sexuelle Nötigung

Dem 1994 geborenen Angeklagten wird vorgeworfen, am 21.07.2019 in einer Diskothek in Wildeshausen eine junge Frau sexuell genötigt zu haben. Das Opfer soll sich gegen den Täter durch einen Biss in die Hand zur Wehr gesetzt haben.


Termin am 04.05.2021, 09:00 Uhr – 1 KLs 19/20

Fortsetzungstermine: 06.05.2021, 11.05.2021, 12.05.2021, 18.05.2021, 20.05.2021, 21.05.2021, 26.05.2021, 01.06.2021, 03.06.2021, jeweils um 09:00 Uhr

Tatvorwurf: Betrug, Urkundenfälschung

Einem 1993 geborenen Angeklagten werden 45 Straftaten und einem 1979 geborenen Angeklagten 4 Straftaten vorgeworfen, die sie – teils gemeinschaftlich – in der Zeit vom 21.11.2017 bis 18.09.2018 in Delmenhorst und andernorts begangen haben sollen. U.a. sollen die Angeklagten, ohne die Absicht zu bezahlen, Mobiltelefone in größerer Stückzahl bestellt haben, um sich so eine erhebliche Einnahmequelle zu verschaffen.


Termin am 04.05.2021, 10:00 Uhr – 3 KLs 46/20

Fortsetzungstermine: 05.05.2021 und 12.05.2021, jeweils um 09:00 Uhr

Tatvorwurf: Versuchte Vergewaltigung, Nachstellung u.a.

Dem 45-jährigen Angeklagten wird vorgeworfen, in der Zeit zwischen dem 30.09.2019 und dem 10.01.2020 in Apen und andernorts insgesamt 3 Straftaten zum Nachteil seiner ehemaligen Partnerin begangen zu haben. U.a. soll er ihr nachgestellt und versucht haben, sie zu vergewaltigen.


Termin am 04.05.2021, 13:00 Uhr – 4 KLs 16/21

Fortsetzungstermin: 25.05.2021, 13:30 Uhr

Tatvorwurf: Schwerer Bandendiebstahl

Den 1974, 1981 und 1993 geborenen Angeklagten wird vorgeworfen, in der Zeit vom 02.12.2020 bis 04.12.2020 in Diepholz, Holdorf und Damme als Mitglieder einer umherreisenden Bande insgesamt 8 Diebstahlstaten verübt zu haben. Sie sollen u.a. Kraftfahrzeuge, die auf dem Gelände eines Autohauses abgestellt waren, aufgebrochen und daraus Lenkräder und Navigationsgeräte entwendet haben.

Zwei der Angeklagten befinden sich derzeit in Untersuchungshaft.


Termin am 04.05.2021, 09:00 Uhr – 5 Ks 23/20

Fortsetzungstermine: 07.05.2021, 27.05.2021, 28.05.2021, 03.06.2021, jeweils um 09:00 Uhr

Tatvorwurf: Versuchter Mord

Dem 40-jährigen Angeklagten wird vorgeworfen, am 13.11.2020 in Bad Zwischenahn, in das Wohnhaus einer ehemaligen Nachbarin eingedrungen zu sein und die schlafende Frau in Tötungsabsicht mit einem Messer angegriffen zu haben. Das Opfer soll mehrere Schnitt-/Stichverletzungen erlitten haben. Weitere Stiche soll die Frau durch einen Biss in die Hand des Täters verhindert haben, der daraufhin geflüchtet sein soll.

Der Angeklagte befindet sich in Untersuchungshaft.


Termin am 06.05.2021, 09:00 Uhr – 5 Ks 2/21

Fortsetzungstermine: 20.05.2021, 01.06.2021, 11.06.2021, jeweils um 09:00 Uhr

Tatvorwurf: Mord

Der 27-jährige Angeklagte soll am 30.11.2020 in Essen (Oldenburg) einen Arbeitskollegen im Bereich der Hygieneschleuse eines Schlachthofes mit einem Metzgermesser erstochen haben. Ihm wird vorgeworfen, dem Arbeitskollegen zum Zwecke der Vergeltung für eine vorherige Körperverletzung aufgelauert und ihn plötzlich und unvermittelt mit dem Metzgermesser angegriffen zu haben. Insgesamt soll das Opfer mindestens 15 Stich-/Schnittverletzungen erlitten haben und kurz darauf verstorben sein.

Der Angeklagte befindet sich in Untersuchungshaft.

Artikel-Informationen

erstellt am:
29.04.2021

Ansprechpartner/in:
Dr. Thiemo Reinecke

Landgericht Oldenburg
Pressesprecher
Elisabethstraße 7
26135 Oldenburg

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln