Niedersachen klar Logo

Ruhestand des Vizepräsidenten des Landgerichts Alfers

  Bildrechte: Landgericht Oldenburg

Mit Ablauf des 31.08.2021 ist Vizepräsident des Landgerichts Alfers (links) in den Ruhestand eingetreten.

Jens-Michael Alfers wurde am 19.10.1955 in Oldenburg geboren. Nach Abitur und Zivildienst studierte er Rechtswissenschaften an der Universität Münster. Darauf folgte das Rechtsreferendariat im Bezirk des Oberlandesgerichts Oldenburg.

Im Jahr 1986 begann er als Proberichter seine Tätigkeit in der niedersächsischen Justiz. Nach Stationen bei verschiedenen Amtsgerichten des Bezirks wurde er im Jahr 1992 zum Richter am Landgericht Oldenburg ernannt. Ab dem Jahr 1993 befasste er sich als Richter am Amtsgericht Wildeshausen mit Zivilsachen und Ordnungswidrigkeiten. Im Jahr 1997 wechselte er zum Amtsgericht Oldenburg. Dort war er als Richter in Zivilsachen tätig und zudem mit IT-Angelegenheiten des Gerichts betraut.

Im Jahr 2001 folgte die Ernennung zum Richter am Oberlandesgericht Oldenburg. Zudem übernahm Herr Alfers in der Verwaltung des Oberlandesgerichts Oldenburg die Tätigkeit des Referenten für IT-Angelegenheiten. In dieser Funktion leitete er zugleich einen Softwareentwicklungsverbund von fünf Bundesländern.

Im Jahr 2007 wurde er zum Vorsitzenden Richter am Oberlandesgericht Oldenburg ernannt. Unter seiner Leitung entstand der Zentrale IT-Betrieb der niedersächsischen Justiz (ZIB) mit zunächst rund 240 Mitarbeitern als moderner Dienstleister für mehr als 15.000 Bildschirmarbeitsplätze in Gerichten, Staatsanwaltschaften und Justizvollzugsanstalten.

Als Vizepräsident des Landgerichts Oldenburg war Herr Alfers schließlich in den vergangenen acht Jahr neben seiner Verwaltungstätigkeit als Vorsitzender einer großen Strafkammer (Wirtschaftsstrafkammer) sowie zuletzt als Vorsitzender einer kleinen Strafkammer für Berufungssachen tätig.

Herr Alfers machte sich zudem in der internationalen juristischen Zusammenarbeit verdient. Unter anderem beriet er im Jahr 2005 das serbische Justizministerium in IT-Angelegenheiten. Auch hielt er verschiedene Lehrveranstaltungen in Belgien, China, Spanien und Italien.

Eine feierliche Verabschiedung von Herrn Alfers wird später stattfinden. Bereits jetzt dankte Landgerichtspräsident Dr. Rieckhoff ihm für die in vielen Jahren an unterschiedlichen Stellen für die niedersächsische Justiz geleistete herausragende Arbeit und wünschte für den neuen Lebensabschnitt alles erdenklich Gute.

Artikel-Informationen

erstellt am:
15.09.2021

Ansprechpartner/in:
Dr. Thiemo Reinecke

Landgericht Oldenburg
Pressesprecher
Elisabethstraße 7
26135 Oldenburg

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln