Niedersachen klar Logo

Termine in erstinstanzlichen Strafsachen in der Zeit vom 20.03.2023 bis 24.03.2023 (12. Kalenderwoche)


Termin am 22.03.2023, 9:00 Uhr - 1 KLs 5/23

Fortsetzungstermin: 28.03.2023, 9:00 Uhr

Tatvorwurf: Beleidigung und Bedrohung

Dem 43-jährigen Angeklagten wird zur Last gelegt, im Tatzeitraum von August bis November 2022 von Oldenburg aus seine in Baden-Württemberg lebende ehemalige Lebensgefährtin in 138 Fällen per E-Mail beleidigt zu haben, wobei er in drei Fällen sie zudem bedroht haben soll. Er habe jeweils im Zustand der verminderten Schuldfähigkeit gehandelt.

Der Angeklagte befindet sich in einstweiliger Unterbringung.


Termin am 20.03.2023, 9:00 Uhr - 4 KLs 90/22

Fortsetzungstermin: 23.03.2023, 9:00 Uhr

Tatvorwurf: unerlaubter Handel mit Betäubungsmitteln in nicht geringer Menge

Dem 38-jährigen Angeklagten wird zur Last gelegt, im Mai 2020 in Damme in seiner Wohnung neben einer Schreckschusswaffe, einem Teleskopschlagstock sowie einem Messer Betäubungsmittel in nicht geringer Menge (Marihuana, Amphetamine, Kokain, MDMA) verwahrt zu haben, um die Betäubungsmittel überwiegend gewinnbringend zu veräußern.


Termin am 23.03.2023, 9:00 Uhr - 2 KLs 22/18

Fortsetzungstermin: 24.03.2023, 13.04.2023, 20.04.2023 und 04.05.2023, jeweils 9:00 Uhr

Tatvorwurf: Vorenthalten und Veruntreuen von Arbeitsentgelten im besonders schweren Fall pp.

Einem Ehepaar im Alter von 51 und 59 Jahren wird zur Last gelegt, dass diese im Zeitraum Januar 2007 bis Dezember 2014 in unterschiedlicher Beteiligung, der Ehemann in 96 Fällen und die Ehefrau in 60 Fällen, Arbeitnehmer beschäftigt haben, ohne die anfallenden Sozialversicherungsbeiträge abzuführen. Beide Angeklagten sollen hierzu jeweils eine Einzelfirma in Goldenstedt betrieben haben, deren Tätigkeitsschwerpunkt u.a. im Handel mit Torf lag. Beiden Angeklagten wird zudem vorgeworfen, dass sie im Zeitraum 07.07.2010 bis zum 11.01.2015 in 52 Fällen jeweils gemeinschaftlich handelnd unvollständige Lohnsteuervoranmeldungen abgegeben haben sollen, wodurch es zu einer Steuerverkürzung gekommen sein soll.


Artikel-Informationen

erstellt am:
16.03.2023

Ansprechpartner/in:
Frau Isabelle Möllers

Landgericht Oldenburg
Elisabethstraße 7
26135 Oldenburg

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln