Niedersachen klar Logo

Termine in erstinstanzlichen Strafsachen in der Zeit vom 12.8. bis 16.8.2019 (33. Kalenderwoche)

Termin am 12.8.2019, 9:00 Uhr - 4 KLs 28/19
Fortsetzungstermine: 14.8., 20.8., jeweils 9:00 Uhr

Tatvorwurf: Vergewaltigung, pp.

Einem 25jährigen Mann aus Bremen werden Vergewaltigungen, Körperverletzungen und Bedrohung vorgeworfen. Er soll seine Lebensgefährtin und spätere Ehefrau zwischen Oktober und November 2018 geschlagen und getreten haben. Weiterhin habe er die mutmaßliche Geschädigte in drei Fällen vergewaltigt. Tatort soll die gemeinsame Wohnung in Hatten gewesen sein.

Der Angeklagte befindet sich in Untersuchungshaft.


Termin am 13.8.2019, 9:00 Uhr - 6 KLs 18/18
Fortsetzungstermine: 16.8., 22.8., 30.8., jeweils 9:00 Uhr

Tatvorwurf: Räuberische Erpressung

Fünf Angeklagte im Alter zwischen 20 und 29 Jahren aus Delmenhorst und Hude sollen im Februar 2018 gemeinschaftlich einen Bekannten erpresst haben. Sie sollen ihn unter einem Vorwand in ihren PKW gelockt haben und dort während der Fahrt die Zahlung von 250 Euro und die Herausgabe seines Mobiltelefons verlangt haben, wobei dieser Forderung durch mehrere Ohrfeigen und das Vorhalten einer CO2-Gasdruckwaffe Nachdruck verliehen worden sei. Der mutmaßlich Geschädigte habe nur das Telefon herauszugeben vermocht, weil er kein Geld bei sich getragen habe. Auf seinen Vorschlag seien sie zu einem Bekannten gefahren, um dort Geld zu leihen. Vor dessen leerer Wohnung stehend, habe einer der Angeklagten den Geschädigten erfolglos aufgefordert, in die Wohnung einzubrechen, um Wertsachen zu stehlen. Der weitere Versuch den mutmaßlich Geschädigten dazu zu bringen, Geld von seinen Eltern zu leihen, sei erfolglos geblieben, weil jener den Notruf gewählt habe.


Termin am 14.8.2019, 9:00 Uhr - 1 KLs 41/19
Fortsetzungstermine: 16.8., 9:00 Uhr

Tatvorwurf: Diebstahl in besonders schwerem Fall

Ein 24jähriger Mann ist wegen sechsfachen gewerbsmäßigen Diebstahls sowie wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte angeklagt. Im Herbst 2018 soll er in Oldenburg in drei Fällen in Einzelhandelsgeschäften Alkoholika oder Parfum zum gewinnbringenden Verkauf entwendet haben. In weiteren drei Fällen soll er in eine Schule, ein Juweliergeschäft und einen Schreibwarenladen eingebrochen sein und dort Wertsachen gestohlen haben. Die Staatsanwaltschaft geht von einer Gesamtbeute mit einem Wert von über 11.000 Euro aus. Ferner habe sich der Angeklagte gegen die in einem Fall hinzugerufene Polizei zur Wehr gesetzt, um seine Flucht zu ermöglichen.

Der Angeklagte befindet sich in Untersuchungshaft.


Termin am 16.8.2019, 9:00 Uhr - 2 KLs 42/19
Fortsetzungstermine: 30.8., 4.9., 6.9., 11.9., 12.0., 18.9.; jeweils 9:00 Uhr

Tatvorwurf: Gefährliche Körperverletzung, pp.

Angeklagt ist ein 29jähriger Mann aus Barßel, dem mehrfache Körperverletzungen sowie Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte vorgeworfen werden. Der Angeklagte soll im Juni 2017 in einem Supermarkt in Apen randaliert haben. Der Festnahme durch die hinzugerufenen Polizeibeamten habe er sich gewaltsam widersetzt und mehrere Beamte durch Schläge und Schubsen verletzt.

Da eine Unterbringung in einer psychiatrischen Anstalt in Betracht kommt, hat das Amtsgericht die zunächst bei diesem erhobene Anklage an das Landgericht verwiesen.

Artikel-Informationen

07.08.2019

Ansprechpartner/in:
Frau Dr. Melanie Bitter

Pressesprecherin
Elisabethstr. 7
26135 Oldenburg

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln