Niedersachen klar Logo

Termine in erstinstanzlichen Strafsachen in der Zeit vom 05.08. bis 09.08.2019 (32. Kalenderwoche)

Termin am 05.08.2019, 9:00 Uhr - 2 KLs 9/19

Fortsetzungstermine: 06.08.2019, 08.08.2019, 12.08.2019, 13.08.2019, 15.08.2019, 26.08.2019 und 27.08.2019 jeweils um 9:00 Uhr
Tatvorwurf: Vergewaltigung u.a.

Der 58-jährige Angeklagte ist ehemaliger Arzt. Ihm wird zur Last gelegt, in seiner Praxis im Kreis Ammerland im Rahmen einer osteopathischen Behandlung an einer Patientin gegen deren erkennbaren Willen sexuelle Handlungen vorgenommen zu haben. Darüber hinaus soll er an einer weiteren Patientin unter Missbrauch des Beratungs- und Behandlungsverhältnisses sexuelle Handlungen vorgenommen haben. Der Angeklagte hat seine Approbation mittlerweile verloren.

Termin am 06.08.2019, 9:00 Uhr - 6 KLs 13/19

Fortsetzungstermine: 15.08.2019 um 13:00 Uhr, 28.08.2019, 30.08.2019, 12.09.2019, 16.09.2019, 19.09.2019, 24.09.2019, 25.08.2019, 02.10.2019 jeweils um 9:00 Uhr
Tatvorwurf: Schwerer Bandendiebstahl u.a.

Den fünf aus Rumänien stammenden Angeklagten im Alter zwischen 19 und 30 Jahren wird zur Last gelegt, sich zur fortgesetzten Begehung von Diebstählen zusammengeschlossen zu haben. So sollen sie zwischen Herbst 2018 und dem Frühjahr 2019 in 46 Fällen insbesondere E-Bikes, Werkzeuge aller Art und Reifen sowie Felgen entwendet haben, um diese durch einen gesondert verfolgten Mitbeschuldigten in Rumänien zu veräußern. Ihnen wird vorgeworfen, sich in wechselnder Beteiligung zu den einzelnen Tatorten im Bereich Vechta und anderenorts begeben und sich dort u.a. gewaltsam Zutritt zu verschlossenen Räumlichkeiten verschafft zu haben, um werthaltige Gegenstände zu stehlen. Die Angeklagten befinden sich in Untersuchungshaft.

Termin am 06.08.2019, 9:00 Uhr - 5 KLs 6/19

Fortsetzungstermine: 08.08.2019 um 9:00 Uhr, 09.08.2019 um 11:00 Uhr, 15.08.2019, 22.08.2019, 27.08.2019 jeweils um 9:00 Uhr
Tatvorwurf: Versuchter Totschlag

Dem 35-jährigen Angeklagten wird zur Last gelegt, im Herbst 2018 in Vechta mit einem Hammer auf eine Frau eingeschlagen zu haben. Dabei soll er mit bedingtem Tötungsvorsatz versucht haben, ihren Kopf zu treffen. Da sich die Geschädigte habe wegdrehen können, habe er sie allerdings lediglich an der Schulter getroffen. Weitere Angriffshandlungen sind nach den Ermittlungen der Staatsanwaltschaft durch einen zur Hilfe kommenden Zeugen unterbunden worden, den der Angeklagte daraufhin durch einen Schlag gegen dessen Kopf verletzt habe. Der Angeklagte befindet sich in Untersuchungshaft.

Termin am 07.08.2019, 9:00 Uhr - 1 KLs 49/18

Fortsetzungstermine: 13.08.2019, 15.08.2019, 22.08.2019, 29.08.2019 jeweils um 9:00 Uhr
Tatvorwurf: Bandenmäßiger Betrug

Dem heute 32-jährigen Angeklagten und seiner 27-jährigen Verlobten wird zur Last gelegt, als Mitglieder einer Bande vorwiegend ältere Personen aus Friesoythe, Lohne und Leer um ihre Ersparnisse gebracht zu haben. Die Geschädigten wurden nach den Ermittlungen der Staatsanwaltschaft zuvor von unbekannten Mittätern, die sich als Polizeibeamte oder in einem Fall als Staatsanwalt ausgaben haben sollen, angerufen und darauf hingewiesen, dass angeblich ihr Vermögen aufgrund von bevorstehenden Straftaten gefährdet sei. So seien die Geschädigten dazu gebracht worden, ihr erspartes Bargeld und Schmuck in Stoffbeutel zu packen und diese vor ihrer Haustür abzulegen. Die beiden Angeklagten sollen sich anschließend dorthin begeben und die Beutel eingesammelt haben. Die Beute sollen sie nach Abzug einer „Provision“ daraufhin an unbekannte Mittäter in der Türkei weitergeleitet haben. Insgesamt ist es nach den staatsanwaltlichen Ermittlungen zu einem Schaden von über 79.000 € gekommen.



Artikel-Informationen

01.08.2019

Ansprechpartner/in:
Herr Frederik Franz

Pressesprecher
Elisabethstr. 7
26135 Oldenburg

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln