Niedersachen klar Logo

Termine in erstinstanzlichen Strafsachen in der Zeit vom 22.6.2020 bis 26.06.2020 (26. Kalenderwoche)



Termin am 22.06.2020, 9:00 Uhr - 1 KLs 38/20

Fortsetzungstermine: 24.06., 11:30 Uhr, 29.06., und 03.07.2020 jeweils 9:00 Uhr

Tatvorwurf: Handeltreiben mit Betäubungsmitteln in nicht geringer Menge pp.

Zwei Angeklagten im Alter von 45 und 30 Jahren wird zur Last gelegt, dass diese im Februar 2020 in Cloppenburg, Delmenhorst, Barkum und Oldenburg mit Betäubungsmittel (Kokain) teilweise in nicht geringer Menge unerlaubt Handel getrieben haben. Der ältere Angeklagte ist wegen vier und der jüngere Angeklagte wegen einer Tat angeklagt. Dem 45-jährigen Angeklagten wird zudem zur Last gelegt, dass er an seiner Meldeanschrift in Delmenhorst Methadon sowie Kokain mit einem griffbereiten Cuttermesser verwahrt habe.


Termin am 25.06.2020, 11:00 Uhr - 3 KLs 36/20

Fortsetzungstermin: 15.07.2020,12:00 Uhr

Tatvorwurf: Unerlaubte Einfuhr von Betäubungsmitteln in nicht geringer Menge pp.

Dem 51-jährigen Angeklagten wird zur Last gelegt, er habe am 21.01.2020 aus den Niederlanden mit einem Fahrzeug 11 Kunststofftüten in die Bundesrepublik eingeführt, von denen 10 Stück jeweils 2kg Haschisch und die elfte Tüte 1 kg Haschisch enthielten.

Der Angeklagte befindet sich in Untersuchungshaft.


Termin am 26.06.2020, 9:00 Uhr - 1 KLs 31/20

Fortsetzungstermine: 01.07., 08.07., 09.07. und 13.07.2020 jeweils 9:00 Uhr

Tatvorwurf: Vergewaltigung pp.

Dem 57-jährigen Angeklagten wird zur Last gelegt, dass er am 15.01.2020 in Oldenburg eine Frau eingesperrt, körperlich misshandelt und vergewaltigt habe.

Der Angeklagte befindet sich in Untersuchungshaft.


Termin am 26.06.2020, 9:00 Uhr - 3 KLs 27/20

Fortsetzungstermine: 01.07. und 08.07. jeweils 9:00 Uhr

Tatvorwurf: versuchte gefährliche Körperverletzung pp.

Dem 65-jährigen Beschuldigten wird zur Last gelegt, er habe am 1.12.2019 in Ganderkesee im Zustand der zu mindestens verminderten Schuldfähigkeit eine 13-Jährige mit einer Schere angegriffen und versucht zu verletzen. Im Rahmen des Sicherungsverfahrens steht die Unterbringung des Beschuldigten im Raum, der an einer psychischen Erkrankung leiden soll.

Derzeit befindet sich der Beschuldigte in vorläufiger Unterbringung in einem psychiatrischen Krankenhaus.

Artikel-Informationen

17.06.2020

Ansprechpartner/in:
Herr Torben Tölle

Landgericht Oldenburg
Elisabethstraße 7
26135 Oldenburg

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln